Archiv

Schlagwort-Archive: Sozialform

„Soll man im digitalen Zeitalter Schülern (noch) Frontalunterricht und Hausaufgaben geben?“

Diese Frage stellte der @Tastenspieler in den (Twitter-)Raum. Eine Diskussion in 140 Zeichen entwickelte sich leider nicht aus daraus. Daher nun hier eine etwas längere Ausführung zu dem Thema.

Frontalunterricht ist noch immer das Schreckgespenst der Methodik, der Zerrspiegel, der uns Lehrern immer wieder vorgehalten wird. Wer frontal unterrichtet, gilt als Zurückgebliebener, als Ewig-Gestriger, als unverbesserlicher, dem neuen Lernen abweisend gegenüberstehender Lehrer. Frontalunterricht scheint unvereinbar mit dem Lernen des 21. Jahrhunderts.

Was aber ist denn genau „Frontalunterricht“?

Meyer-Willner (1) beschreibt zwei wesentliche Formen des Frontalunterrichts: die monologische und die dialogische Form.

In der monologischen Form werden rein darbietend Informationen vermittelt – und zwar nicht exklusiv durch den Lehrer. Zum „monologischen Frontalunterricht“ zählen auch Schülervortrag,  Video und Film, das Lehrer-Experiment im naturwissenschaftlichen Fachunterricht. Read More