Archiv

Schlagwort-Archive: Piratenpartei

Ein Tweet an mich:

„Was die verlinkten Plakate angeht: Die mögen Nerds zeigen, aber Intellektuelle sind für mich was anderes.“

Beigefügt wurde ein Link zur Definition eines „Intellektuellen“ aus Wikipedia, der ich durchaus zustimmen kann.

Meine erste Reaktion war: Ärger. Ich kenne einige der „Nerds“ persönlich und weiß, dass es sich hierbei um intelligente bis hochbegabte Menschen handelt. Nach einigem Nachdenken zeigte mir der Tweet aber ein tieferliegendes Problem auf:

Ist die Gesellschaft schon bereit, naturwissenschaftliches Wissen – besonders aus dem Bereich Informatik – als „Bildung“ zu akzeptieren?

Der Streit darum, was „Bildung“ sei, schwelt schon lange. „Bildung“ wurde an Gymnasien vermittelt, die aufkommende Realschule oder gar Werkrealschule bildete nicht, denn sie hatte einen technischen, naturwissenschaftlichen, maschinistischen Hintergrund. Interessant dazu sind besonders Dokumente, die sich mit dem Streit zwischen Dilthey und Schacht über die Bedeutung der Realschulen und Gymnasien befassen. Das war 1839. Geblieben ist, dass technisches Wissen nicht zur Bildung gehört. Dies zeigen die Lehrpläne der Gymnasien, die Unterteilung in „Technische Hochschulen“ und „Universität“ und der Streit darum, ob das Wissen, wie man Computern benutzt, zu den  Kulturtechniken zählen soll oder nicht.  Das bürgerliche Bildungsideal, das nach Frühwald versucht, die Idylle der vorindustriellen Zeit zu konservieren,  scheint noch immer fest in uns verankert zu sein. Read More