QR-Codes im Unterricht

Der folgende Text findet sich auch im Script zum Workshop „Augmented Reality in der Schule“. Da sich aber manch einer vielleicht nur speziell für QR-Codes interessiert, habe ich dieses Thema noch einmal herausgezogen. Viel Spaß und Erfolg bei der Umsetzung eigener Ideen!

Was sind QR-Codes?

QR-Codes sind maschinenlesbare zweidimensionale Barcodes. Sie wurden in Japan von der Firma Denso Waves unter der Leitung von Masahiro Hara entwickelt und 1994 eingeführt. Die neuen Codes konnten zehnmal schneller gelesen werden als die bis dahin verfügbaren Barcodes, daher erhielten sie den Namen Quick Response Code – QR-Code.

In einem QR-Code können rund 4300 alphanumerische Zeichen codiert werden, aber auch andere Datenformate und sogar japanische und chinesische Schriftzeichen, was zuvor mit Barcodes nicht möglich war. Die kleinen Quadrate beinhalten eine Fehlerkorrektur, sodass sie auch in verschmutztem oder leicht beschädigtem Zustand noch einwandfrei gelesen werden können.

Die Firma Denso Waves besitzt das Patent auf QR-Codes, stellt diese Technologie aber als „public code“ weltweit kostenlos zur Verfügung.

Wo finde ich QR-Codes?

Die kleinen Quadrate sind inzwischen an vielerlei Stellen zu finden. Auf der Bahnfahrkarte und bei Postwertmarken wird mit ihrer Hilfe die Gültigkeit der Karte überprüft. An Gegenständen und auf Lebensmitteln angebracht, leiten sie meist weiter zu einer Internetseite, auf der man mehr über das Produkt und seine Nutzung oder Herstellung erfährt. Auf Konzertplakaten könnte man direkt mit einer Online-Verkaufsstelle verbunden werden.

https://thinglink.com/scene/840340944472506369

Wie setze ich QR-Codes im Unterricht ein?

Die schnelle Linkverteilung

„…und jetzt geben wir alle den Link von der Tafel in die Browserleiste ein.“

Das klappt nie!

Ein QR-Code aber kann ausgedruckt und ausgeteilt, an Stationen im Raum verteilt oder auf das Whiteboard projiziert werden. Ein Scan des Codes genügt und alle sind an dem Platz im Internet, an dem man sie gerne hätte.

Materialverteilung

Werden Dateien in einer schuleigenen Cloud, einer Dropbox, bei Google Drive etc. digital gespeichert, besitzen sie einen Link, über den sie aufgerufen werden können. Dieser Link kann schnell über einen QR-Code an alle verteilt werden.

Ergänzen und Erweitern analoger Medien

Auf Arbeitsblättern und in Büchern können QR-Codes ein schneller Weg zu weiterem ergänzenden Material wie Originalquellen, Bildern, (Erklär-)Videos etc. oder passenden Online-Übungen sein.

In einer Schulbücherei könnten sich hinter einem QR-Code von Schülern verfasste Rezensionen oder Inhaltsangaben (auch als Video) verstecken.

http://derwesten.de7staedte7arnsberg7qr-codes-dank-huestener-lehrerin-nun-in-schulbuechern-id11758305.html

Lösungen und Hinweise

QR-Code-Reader arbeiten auch ohne Internetzugang. Da sich in einem Code etwa ¼ DIN A4-Seite Text verstecken lässt, kann ein QR-Code auch z. B. die Lösungen von Aufgaben oder Hinweise zur Vorgehensweise enthalten. So können Schülerinnen und Schüler selbstständig an Aufgaben arbeiten und sie einfach kontrollieren.

QR-Code Rallyes

Mehr Bewegung im Unterricht!

Mit QR-Codes lassen sich online und offline Rallyes im Klassenzimmer, im Schulhaus oder an außerschulischen Lernorten gestalten. Die QR-Codes enthalten die nötigen Informationen oder Links sowie die Aufgaben und werden an passenden Stellen angebracht. Die Gruppen können nacheinander oder gleichzeitig an verschiedenen Stationen starten.

Mehr dazu: https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2012/12/12/qr-code-rallye

Wie erzeuge ich QR-Codes?

Im Internet findet man viele Seiten, auf denen man kostenlos einfache QR-Codes erstellen kann. Bei Anbietern grafisch aufwendigerer Codes muss man sich meist registrieren, zusätzlich sind sie kostenpflichtig. Auch für dynamische QR-Codes, bei denen der Link geändert und deren Aufruf statistisch ausgewertet werden kann, muss man zahlen. Einen sehr einfachen und sicheren Generator bietet die Suchmaschine Duckduckgo: schreibt man „qr“ vor den Suchbegriff oder setzt gar eine URL ein, erhält man automatisch einen QR-Code mit diesem Inhalt als GIF-Bild, der mit einem Rechts-Mausklick gespeichert werden kann. Sehr lange Links ergeben komplizierte Codes – lesbarer werden sie, wenn man den Link vorher verkürzt. Einen datenschutzfreundlichen Linkverkürzer dafür bietet t1p.de an.

kleine Sammlung von QR-Code-Scannern und -Generatoren

Unterrichtsbeispiele

Arbeitsblatt Horn

QR-Code auf einem Arbeitsblatt mit Link zu einer Online-Übung

(Instrumentenkunde, eingesetzt ab Klasse 3)

Klappbuch freigestellt

QR-Codes in einem Faltbüchlein bieten Lösungen zur Überprüfung und Links zu Videos, mit denen die Kinder sich den Stoff selbstständig weiter erarbeiten können. (Begabungsförderung Klasse 3, offenes Angebot Klasse 4)

Download (pdf)

weiterführende Links

zur Geschichte des QR-Codes (Englisch)

ausführlicher Artikel in der englischen Wikipedia

QR-Codes lesen, erzeugen, verstehen (Link zu Computer-Bild)

QR-Codes im Unterricht von Urs Zuberbühler Scherling mit vielen Unterrichtsanregungen

Mobiles Lernen drinnen und draußen – online und offline – mit QR-Codes

Advertisements
2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: