Mein kleines Mathebuch – dem Spieltrieb seinen Lauf lassen

Vor zwei Tagen stieß ich über über einige Umwege auf die Seite von http://www.zooburst.com . Ich erinnere mich, dass ich sie mir wohl schon im letzten Jahr einmal angesehen, aber als zu kompliziert oder irrelevant abgetan hatte.

Bei meiner zweiten Begegnung hat es mich gepackt. Nach einigen kleineren Versuchen habe ich heute angefangen, zwei Sachaufgaben aus unserem Mathematikbuch als „Pop-Up“ umzusetzen und meinem Spieltrieb zu frönen.Viel Zeit kostete das Herstellen eigener Grafik-Dateien, ansonsten besitzt die Seite eine Verknüpfung direkt zu http://www.openclipart.org , wo man sich großzügig bedienen kann. Das Programm selbst ist sehr einfach – Objekt aussuchen, anklicken, transformieren und – wenn gewünscht – mit einem Text versehen. Soweit der kostenlose Account. Ist man bereit zu zahlen (und ich bin bald soweit), gibt es noch weitaus mehr Möglichkeiten.

Nachdem wir vor der Webcam das Buch in „augmented reality“ ausgiebig bespielt hatten, stand für mich fest, dass ich mit dieser Anwendung unbedingt noch mehr machen möchte. Vielleicht wird ja ein Ferienprojekt für das Heimatmuseum daraus. Vorher werde ich es jedoch mit den „Kurzen“ am Interaktiven Whiteboard ausprobieren. Mal sehen, ob sie genauso begeistert sein werden, wie ich.

Hier der Link  zum „Buch“: http://www.zooburst.com/book/zb01_514aeeb22b9ad

screenshot-zooburst

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: